23 February 2015

Nach Jamnagar

23.2.2015 auf dem Weg nach Rajkot 
Wir genießen die morgendliche Stimmung und den Sonnenaufgang vor dem Rukminitempel. Hier hat Krishna seine Frau Rukmini hergeführt, also entführt und "geheiratet ". Dadurch entstand hier eine Quelle und es wurde ein Tempel gebaut.Der  Pujari begrüßt die Pilger und wir erhalten Darshan.  Vor dem Tempel sitzen morgens viele, viele  Sadhus und lassen sich fotografieren. Der Häuptling sammelt die Spenden ein und erteilt Segen. Es ist eine reine Männergesellschaft von Asketen, die vom heiligen Tempel zum nächsten ziehen und von den Spenden der Pilger Leben.  Hier sind etwa 50.
Wir fahren ab Okha mit dem Boot hinüber zur Insel. Eine wundervolle Morgenstimmung auf dem Boot. Sehr viele bunte Ethnien unterwegs. Scherenschleifer Familie mit kleinen Kindern, gut gekleidete Paare, alle pilgern sie zur Insel, um den berühmten Krishnatempel hier zu besuchen. Wir schlendern durch den bunten Markt, betreten die Tempelanlage und hören schon die jungen Mönch Schüler die Bhagavad Gita, die berühmte Heilige Schrift der Hindus rezitieren. Einer liest vor, die Anderen lesen  laut mit bis alle es auswendig können. Ich kenne diese Schrift auch aus meinem Studium der Vergleichenden Religionswissenschaften und habe sogar über eine spezielle Fragestellung eine  Prüfung abgelegt. Diese Schrift wurde von Prabhupada erstmalig ins Englische übersetzt und ausgelegt, und seine Anhänger die Hare Krisnas zogen durch ganz Europa um sie bekannt zu machen. Die Gesellschaft gibt es nach wie vor sie heißt ISKCON. 
Nach dem Tempelbesuch  mit den verschiedenen Schreinen schlendern wir durch das Muslimviertel und zu dem Grabmal eines Muslimsufis, das wunderschön ruhig am Fluss liegt. Mit dem Tuktuks fahren wir zurück zum Boot auf dem ein pfiffiger Händler Weißbrot verkauft, das Brötchen zu 10 Rupies um es an die Möwen zu verfüttern. Das Geschäft läuft blendend und schwuppdiwupp ist seine riesige Tasche leer und der Tagesverdienst in der Kasse. Alles eine Wonne für Fotografen und Händifilmer. 
Nun fahren wir weiter nach Jamnagar.


1 comment:

Anonymous said...

Spätestens nach Ausstrahlung des Doku-Films “EU: Kurz vor dem Crash ?’” auf Arte am 21.4.2015 sollte vielleicht in Erwägung gezogen werden den Borg eine TransWarp-Spule zu stehlen, so wie es Kathryn Janeway gemacht hat, um den Euro- Dauer- Rettern definitiv entkommen zu können.


The Great European Disaster Movie (F/GB 2014)
https://www.youtube.com/watch?v=T5N4RyCyJd8



“Let´s call the whole thing off.”

Billie Holiday

…………………………………………………………………………..
auch interessant:

https://www.youtube.com/watch?v=3xkxzqsiSq4


Durchgecheckt: Europa in der Euro-Falle? (Dokumentarfilm F 2014)

ausgestrahlt auf arte am 26.5.2015

“Das ultimative Armageddon wird kommen, und jeder Anleger muss für den Tag des Jüngsten Gerichts Vorkehrungen treffen”
Marc Faber

------------------------------------------------------------------------------------------