29 July 2008

Mt. St. Helens













Vor dem Ausbruch 1980 sah der Mt. St. Helens so aus, ordentlicher Berg, schneebedeckte Spitze und ein schöner See davor, der Geistersee, Spiritsee, weil dort die Geister der Indianer wohnten.



Im Berg drinnen wohnten die Götter, allem voran Gott Vulcano, dieser heiße Feuertyp, der ab und zu den Menschen mal seine Macht demonstieren muss.














Das hat er dann 1980 das letzte Mal getan und ordentlich rumgetobt, ex
plodiert und mehrere 100 Millionen Tonnen Zeug rausgeschleudert. Na ja dann war Ruhe im Tal. Da das Ganze morgens passierte, waren erst mal die Frühaufsgteher, also die Elks die gerade frühstückten begraben.
Kleineres Getier, wie Nager, die in Erdhöhlen wohnen und noch friedlich schliefen, waren nicht betroffen, staunten aber nicht schlecht, als sie sich durch Asche und Schlamm wühlten und nix war mehr da zu fressen.






Den See hats dann auch
durch die Druckwellen woanders hingeschwappt und verteilt auch, sodass der oder die Seen jetzt ganz woanders sind.


Wir haben uns das alles bei herrlichstem Wetter angeschaut, , eine 2-3 stündige Wanderung gemacht, auf schmalem Pfad, dass selbst mir schwummrig wurde.



Nach ca. 30 Jahren hat die Natur sich erholt, Blümchen in rot, gelb, blau und weiss wachsen wieder und auch Büsc
he und in geschützen Lagen Tannen haben sich wieder angesiedelt.



Ein großes Visitor Center gibt mit tollen Filmen und Informationen von Rangern hierüber Auskunft.
















Mit dem Hubschrauber kann man dann über das ganze Tal fliegen und sich die mühsam erlaufene Geschichte von oben betrachten, haben wir aber zu spät gemerkt.




1 comment:

DESIGN BY CATHLEEN said...

hi Gina,

Lovely, Lovely photo's and stories!!! How Lucky you are to have the opportunity to travel the world!

I have added to my Christmas Pickle (Cucumber) post,
so when you can check it out. Thank you for the information, I had no idea. My family has had this tradition for many years. My Great Grandfather stowed away from Germany on a Shipping Vessel as a 14-year old boy.(His family was poor, and he was an apprentice for a baker) He was discovered and spent 9 years at sea, before coming to the States. He did not speak english and I often marvel at what a brave person he must have been. You know what they say it's that good German Stock!

xoxo,
Cathleen