27 February 2016

Abendstimmung am Meer


Und abends dann am Meer denke mal ich an euch alle wie ihr im kalten Deutschland euren diversen  Aufgaben nachkommt. Leute, in unserem Alter seid ihr auch soweit. Ja, das war eine wundervolle Begrüßung heute früh, am Strand in den Shacks von überall kamen die Besitzer und das Personal und schüttelten unsere Hand. Wo wir denn so lange geblieben seien? Der boy aus Rajasthan, der im Sommer daheim einen Nachtwächter job ausübt wusste sofort, dass Madam gerne einen Gin And Tonic mit viel Eis und Zitrone trinkt. Sir bevorzugt ein ein eisgekühltes Kingfisher. Schnell noch das strandeigene Codewort eingegeben und nun genießen wir den Sonnenuntergang hier am Meer, klar online, verbunden mit dem Rest der Welt. Obwohl die  Sonne hier nicht richtig im Meer versinkt sondern Ca. 1 m drüber ist es doch immer wieder ein Wunder, dass sie abends abhaut und morgens wieder da ist. Na ja, die alten Ägypter hatten davon ihre eigenen Vorstellungen, auch ein sehr interessantes Konzept. Hier in Goa hingegen machen die hiesigen Jogis meditative Übungen, die Leute nach der Arbeit einen Strandspaziergang, Inder brauchen eigentlich kein Meer zum Baden sondern nur einen Strand zum Sich-Ergehen. Die Touris trinken einen sundowner, teils Cocktails, Bier oder Cola. Jeder nach seinem Gusto. Unsere beiden Shacks direkt vor dem Hotel aber am Meer sind leise, außer dem Meeresrauschen hört man hier nix. Aus der Ferne dröhnt die Wumme, drüben in 4 km  in Calangute, ja da geht es anders zu, da tanzt der Bär. Davon erzähle ich ein anderes Mal. Zum Träumen aber ist es hier besser. Schade, dass ihr alle so weit fort seid.


1 comment:

............................................ said...

************************************************************************


Die EU schlittert angeschlagen, von Zentrifugalkräften geplagt, ins Neue Jahr. In Spanien muss ein disparates Wahlergebnis abgearbeitet werden und in Deutschland muss ein Weg gefunden werden die Schleusen zu schliessen.

Aus politischer Sicht wird das kommende Jahr hart und schwierig sein.

,,Wer zu handeln versäumt, ist noch keinesfalls frei von Schuld. Niemand erhält seine Reinheit durch Teilnahmslosigkeit". (Siegfried Lenz)



=================================================