14 July 2016

Von Kardinen nach Königsberg

Von Kardinen nach Königsberg 
Wir verlassen das lauschige Plätzchen hier am Frischen Haff und fahren auf der neuen EU Straße durch die wunderschöne Landschaft. Überall frühstücken die Störche, Reiher und massenweise Stare sitzen auf den Telefonleitungen. Links und rechts kleine Dörfchen mit Storchennester auf vielen Häusern. Und wir halten an einem  3-stöckigen Storchennest das immer einen Stock aufgestockt wurde. 3 Störche schauen uns zu. Versucht man näher zu kommen und zu fotografieren fliegen sie weg. Wir erreichen die Grenze zu Russland auf der Strecke Berlin-Kaliningrad.wir rechnen mit Ca. 3 Stunden Kontrolle. Formulare ausfüllen, mehr Formulare ausfüllen, umschreiben in Kyrillisch. Unsere RL flippt bald aus. Erst alles Visum. Nun noch Passkontrolle. Eine Stunde schon rum, dabei sind wir das einzige Auto hier an der Grenze. Die Kontrolleurin steigt ein. Kontrolliert. Vergleicht. Unsere RL rollt die Augen. Na endlich, sie ist fertig. Wir fahren 100 m weiter. Erneute Kontrolle. Ohne Koffer. Aussteigen, anstehen, Bus wird kontrolliert, nun wieder abgezählt. Nächster Stopp. Kontrolle, nun muss Wolfgang noch pinkeln, Grenzerin weiß nicht ob sie das erlauben darf, muss erst noch telefonieren. Er darf. Das Gelächter ist groß. Nach 1 3/4 Std ist die Grenze passiert. Nun sind wir in Russland. Wir sind 13 km vor Königsberg, eine beschauliche Landschaft mit Teil ärmlichen Häusern, vielen Schrebergärtchen. Benzin kostet  0,50€/ l. Alte historische deutsche Namen überall hier in der Gegend. Wir sehen die Schichau Werft, die gute Aufträge erhält und zwar u. A. Aus Holland. Die Vorstädte von Kaliningrad, die Häuser werden properer, gleich stoppen wir zum Kaffeetrinken. Kalinin ist ein Politiker, rechte Hand von Stalin, nach dem wurde die die Stadt benannt. Kreuzfahrtschiffe legen hier und in Pillau an. Wir sehen Wohnblocks Plattenbauten, sehr hässlich. Königsbäcker ist eine bekannte Bäckerei. Auf dem Boden von  unserem  Ibis Hotel stand vorher das Königsberger Schloss. Wir beziehen unser Hotel in der Innenstadt.

From Ginas best iPad look here:

2 comments:

====================================================== said...

*********************************************************

https://www.youtube.com/watch?v=j9sOU0uuRbw

Bezopfte Amazone schon in der Bodenlage, doch sie ist wendig und geschickt, kann sich befreien und kontert ihn mit Kanetsu-Waza.
**********************************************************

https://www.youtube.com/watch?v=m4I85dwxCB0&list=PL2a-HgV9Rt-ahbTPQt65M-oBFrSs0s3y8&index=66

Langhaarige Maid geht gleich richtig energisch ran und hält den Griff in der Bodenlage. Lässt nicht locker trotz verzweifelter Befreiungsversuche.

Kurzer knackiger Bodenkampf. Klare Entscheidung.

Zwar bäumt er sich noch auf, doch ihre blonden Haare im Gesicht, muss er einfach erkennen, dass sie zu stark ist.

zzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzzz said...


“Die europäische Familie”, sagte J.J….
“Gibt es nicht”, sagt der Bürger. “Ich war in Europa mit Kevin Egan aus Paris. Nirgendwo in Europa findet man eine Spur von ihnen oder ihrer Sprache, ausser in einem cabinet d’aisance.”

(Seite 365)

Erstausgabe 1922. Damals wie heute zutreffend.

James Joyce, Ulysses, Rhein-Verlag AG, Zürich, 1959