21 April 2008

Nara




Kasuga Wakamiya Shrine in Nara



Dai-Butsu: der große Buddha in Nara





eine Shinto-Hochzeit

Anwesenheitsdokument vor der großen Buddha-Halle in Nara





Sakura - die berühmte Kirschblüte, die aber eine Zwetschgenart ist


große Lampions auf dem Bergtempel




Der Kyoto-Tower gegenüber dem Bahnhof.


Das war heute so etwas wie ein Großkampftag ...

Als erstes morgens haben wir unsere in Deutschland erworbenen Gutscheine in ECHTE Fahrkarten für das (gesamte) japanische Eisenbahnnetz eingetauscht. Gültig ab morgen, 22. April. Jetzt kann's losgehen ...

Dann Fahrkarten gekauft und in's ca. 50 km entfernte Nara gefahren, diese Stadt war (vor Kyoto) auch schon einmal Hauptstadt Japans, so im 8./9. Jahrhundert. Aus dieser Zeit und später sind eine ganze Reihe von Sehenswürdigkeiten erhalten, die der Tourist anschauen MUSS. Wir haben also den Daibutsu, den großen Buddha angeschaut, sowie einige Shinto-Schreine, haben uns dann bei einem Nudelsüppchen gütlich getan, noch ein bisschen durch den kühlen Wald spaziert und sind dann nach Kyoto zurückgedüst. Schnell noch ein Hotelzimmer für morgen in Okayama gebucht und dann genüsslich essen gegangen. Dabei 2 Amerikaner getoffen, die nicht schlecht staunten, dass wir so ganz allein durch Japan reisen.
...... Na ja, da staunt manch einer.

Morgen werden wir Himeji besichtigen und dann geht's mit dem Shinkansen, dem Superschnellzug weiter. Hoffentlich haben wir im neuen Hotel auch Internetzugang.

No comments: