22 April 2008

Go West

Zeitig heute früh gings los mit dem BULLET TRAIN, dem Shinkansen, Richtung Westen nach Himeji und weiter nach Okayama. Der Ort ist bekannt für seinen besonders schönen Landschaftsgarten ... einer der drei schönsten in Japan (sagt man). Uns gefiel er auch bestens ...



Zu Mittag hatten wir noch in Himeji gegesse, in der Innenstadt in einem Nebensträßchen bei einer ältlichen Wirtin, die alles selbst gemacht hat. Zum Glück hatte sie farbige Gipsmodelle ihrer Gerichte im Schaufenster (wie in Japan nicht unüblich), da konnten wir sie hinaus lotsen und ihr zeigen, was wir haben wollten. Das hat sie auch in null komma nix gezaubert. Die Kneipe sah abenteuerlich aus, Schemel und einfache Tische, viel Gerümpel, leere Getränkekisten ...



Das Vormittagsprogramm bestand aus der Besichtigung des Schlosses von Himeji, was eigentlich eher eine Burg ist, so wehrhaft, wie sie war und immer noch aussieht. Das ist die "tollste" Burg in Japan, die noch original erhalten ich, also nicht mit Beton und Ziegeln neu erbaut wurde, sondern immer noch mit dem Holz eines ganzen großen Waldes errichtet wurde. Die abgerundeten Mauern sind für jap. Burgen typisch, hat wohl auch etwas mit erdbebensicherer Bauweise zu tun. Jede Menge Mitbesucher trafen wir an, Himeji ist für jeden Japaner ein absolutes MUSS, auch weil der ehemalige Burgherr seinerzeit das zerstrittene Japan, das von einer Vielzahl von in Fehde miteinander lebenden Shogunen regiert wurde, einigte (natürlich gewaltsam). Insofern ist das so etwas wie eine nationale Pilgerstätte.
Und obwohl die Kirschblüte hier schon seit einiger Zeit vorbei ist, fanden wir noch einen blühenden Baum als Bildvordergrund.



Ja, das war schon imposant .. dieser Shinkansen. Was da wie heisst, da blicke ich noch nicht durch, weil es da auch noch den Hikari und und ... gibt, alles so superschnele Züge. Mit unserem Japan Rail Pass gingen wir einfach durch die "bemannte" Ticketkontrolle (das Gros der Fahrgäste geht durch die auomatischen Gates) hinauf zu unserem Bahnsteig, an der Anzeigetafel stand auch, dass die Waggons 1 - 5 keine reservierten Plätze hatten (das beraf uns, weil unser Pass keine Reservierung beinhaltet; wäre teurer geworden und nicht nötig). Dann gingen wir zu einer Stelle auf dem Bahnsteig, wo eine Tür des haltenden Zuges sich befinden würde, und warteten noch die paar Minuten. Und dann kam er: mit hellen Scheinwerfern auf der "Stirn" näherte er sich mit noch hohem Tempo, bremste dann aber rasch herunter. Und dann blieb er stehen - fast millimetergenau da, wo die Markierung auf dem Bahnsteig es anzeigte. Wir in den Waggon hinein - Platz gesucht und gleich gefunden - Gepäck verstaut - da fuhr der Zug auch schon. Und der rauscht ja dann los mit so etwas wie einem Höllentempo, unser ICE ist dagegen Straßenbahnfahrt dritter Klasse (zumindest so ähnlich).



Und dann noch die Geschichte vom Wackeldackel: Eingeweihte erinnern sich noch zwei Jahre zurück, die Anderen müssen nochmal hier im Blog zwei Jahre zurück gehen in den April 2006. Da verfasste ich (Pa der Vadder) einen Besinnungsaufsatz zum Thema Wackeldackel. Und seitdem verfolgt mich dieses Thema (oder beser: dieses Tier) rund um die Welt. Gestern sah ich in Nara, wo zahme Rehe überall rumlaufen, ein Wackel - Bambi. Und heute läuft mir doch tatsächlich dieser Wackel - Tiger in einem Schaufenster Okayama über den Weg! Was es nicht alles gibt!



Heute Abend haben wir hier in Okayama SUPER gegessen, richtig japanisch, Gina aß rohen Fisch, ich selber gebratenes Geschnetzeltes mit jede Menge schmackhafte Beilagen, noch einen schönen Salat, fünf mitteprächtige Bier - das ganze zu Yen 5700, also rund 36 Euro ... gibts bei uns nicht; und das war am obersten Ende unserer bisherigen Ausgaben - Skala.
Japan extrem teuer? Stimmt nach unserer bisherigen Erfahrung so absolut NICHT !

Morgen geht's weiter, natürlich mit dem Shinkansen, Übernachtung bei Hiroshima in der Nähe der berühmten Insel Miyajima ... die vor allem steht nämlich morgen auf dem Programm. Die 160 km fährt der Zug übrigens in 41 Minuten - das sind im Schnitt fast 240 Sachen, einschließlich Beschleunigen und Bremsen - WAHNSINN !!!

No comments: