18 April 2006

Elefanteninsel

Heute frueh sofort nach dem Umzug ins neue Hotel mit dem Boot 1 Std. zur Elefantina, Fuehrung und alle Goetter Shiva und Consorten erklaert bekommen, dann eine Std. zurueck, im Leopold - der In-Kneipe in Colaba - einen Happen gegessen und dann mit dem Taxi zur Goettin Mumba Devi.
Die ist fuer Mumbai zustaendig, sorgt fuer Reichtum und gute Geschaefte. Die Leute draengeln sich, ihre Opfergaben abzugeben, Schlangen bis vors Tor.
Hab ich auch 3 Rs. geopfert.

Halbe Std. spaeter hatte ich schon 100 Rs. auf der Strasse gefunden. Weiss noch nicht, ob es gut waere, grosse Summen hinzulegen, vielleicht ist ja doch alles Zufall.

Jetzt sind wir erschoepft von der Rennerei und der Hitze und geniessen gleich ein KF.

Morgen letzter Tag.
Uebermorgen um 7 gehts heim.

Bis denne also

c by Ginapress

1 comment:

Jan on Tour said...

Tja das mit der Göttin Mumba Devi für mehr Geld opfern ist natürlich so eine Sache. Wenn bei der so ein Andrang ist müssten die Leute ja eigentlich alle steinreich sein. Aber ganz so isses ja dann doch nicht. Und wenn man mit Hintergedanke opfert ist es ja eigentlich kein Opfer mehr sondern eine Investition. Und für die gelten ja andere Regeln.
Nur wer etwas wirklich aufgeben will tut ein wahres Opfer. Und schmerzen muss es eigentlich auch ein wenig. Wennn man sich den Haarknoten abschneidet und ihn opfert ist das ja was anderes als wenn man die geschorenen Wonzen statt in den Müll in's Opferfeuer wirft...

Wegen eurer Hotelerfahrungen könntet ihr dem Christian nochmal was mailen (geht aber auch von daheim aus). Der ist immmer für einen guten Tip zu haben, meint er, wo man z.B. Kollegen oder Familie leicht mal ein paar Leute hoch für eine Woche oder zwei gut unterbringen kann. Der Hotelplatz sei in Mumbai so beschränkt.

Alla gehabt euch wohl und noch einen schönen leztzten Tag.

Liebe Grüße

Jan