19 November 2015

Mit der Aura auf Kreta


Ahoi! Nun sind  wir auf Kreta, in der Hauptstadt Heraklion. Man kann alles bequem zu Fuß erreichen. Es ist aber meiner Meinung nach eine  farblose, moderne Stadt, ohne jegliche Highlights. Ein großer, leerer Platz, eine gesichtslose Altstadt, wäre da nicht die St. Minas Kirche mit dem noch schöneren kleineren Kapellchen nebenan. Das ist ein absolutes Muss am St. Catherine Square. Ja, das ein oder andere Straßencafé gibt es auch. Einen kleinen Einkehrschwung haben wir gemacht. Bierchen und einen Ouzo getrunken. Griechischen Salat gegessen. Vielleicht kann man günstig einkaufen. Die Schuhe erschienen mir preiswert, nur brauch ich nix. Einen Ledergürtel für 3€ habe ich erstanden. Pünktlich zum Kaffeetrinken waren wir wieder an Bord. Dann haben unsere Offiziere für uns Cocktails geshaket. Das ist immer nett und die Stimmung gut. Pünktlich um 17 Uhr sind wir mit unserer Sailaway Melodie ausgelaufen. Ahoi, auf gen Suezkanal! 

1 comment:

Ixtab said...

Mit dem Buch “Götter und Dämonen” halten Sie ein umfangreiches Kompendium über sämtliche Mythen und Wahnvorstellungen der Völker in Händen.

Jockel Rudolf, Götter und Dämonen, Holle Verlag GmbH, Darmstadt,1953, 635 S.


“Daran glaubte man felsenfest, dass diejenigen, die sich erhängten, zur Herrlichkeit eingingen, und daher gab es viele, die sich bei geringfügigen Anlässen wegen Traurigkeit, Arbeitsüberdruss oder Krankheit erhängten, um diesen Leiden zu entgehen und im Freundeskreise auszuruhen, wohin sie durch die Göttin des Galgens, Ixtab, gebracht wurden.”
------------------------------------------------------------------------------------