06 April 2016

6.4. Mokoktschung

6.4. Mokoktschung 

unser Guesthouse in Mokoktschung hat Internet, sehr zur Freude aller Reiseteilnehmer. Die Stadt macht einen relativ gepflegten Eindruck, sehr groß und viele Taxis. Die Häuser sind farblich angelegt, mit kleinen Gärten. Hier sind so ziemlich alle Stämme vertreten, und die Religion ist Christlich, Baptisten haben hier Mission betrieben. Wir besichtigen die sung kotenem lake Anlage im Mopungchukat Dorf. Mehrere Sculpturen befinden sich hier, u.a. Ein riesiger Baum, in den die Geschichte der örtlichen Kulturen  geschnitzt sind, auch eine beeindruckende Skulptur die den hornbill Vogel darstellt, der für diese Gegend eine besondere Bedeutung hat. Wir fahren zurück nach Mokoktschung auf den örtlichen Markt, kaufen Orchideen für Michi, unseren Guide. Wir stromern noch ein bisschen durch die Stadt und kehren zum Mittagessen in ein ganz schönes Restaurant mit vielen Einheimischen ein. Die Tatsache, dass Einheimische zum Essen gehen, lässt mich darauf schließen, dass es sich um eine reiche Stadt handelt. Wir fahren noch ein bißchen durch die Berge zum Dorf Ungma, wo wir das örtliche Heimatmuseum sowie das Haus der männlichen Jugend, genannt Murung anschauten. Früher schliefen alle Buben ab einem bestimmten Alter in diesem Haus bevor sie initiiert wurden und mit den erwachsenen Männern auf die Jagd, bzw. in den Krieg ziehen durften.  Heute ist die Schulausbildung in der Hand der Kirche, Baptisten, und die Murungs stehen zur Erinnerung leer. Drinnen befindet sich eine Feuerstelle, dann eine große Bastmatte, auf der die Buben schlafen. Hier wurden die Geheimnisse des Stamms an die Jungs weiter gegeben. Die Mädels blieben daheim bei der Familie. Die Frauen hatten ein separates Haus, in dem sie während ihrer Periode schliefen. Sie durften dann auch nicht in ihre Küche. Heute ist das nicht mehr so. Anschließend besuchten wir noch das Dorf Longpa mit sehr vielen schönen, bunten Häusern. Wir sahen auch hier den Murung an, sowie die Ca. 8 m lange Trommel. Ja und wie auch in der Stadt Mon, mussten wir auch hier zur Polizei um zu 

8 m lange Trommel 

unterschreiben. Tee trinken und dann ab ins Guesthouse, das Internet wartet...

1 comment:

===================================== said...



https://www.youtube.com/watch?v=9xPiBM-9rC8&list=PLDD99B93F9079A437&nohtml5=False


Hier erfahren Sie wie der Mond in das Totenreich gerät und wie Petrus im Himmel auf die tobende Unterwelt aufmerksam wird.