14 September 2009

Taschkent


Wegen des Regens landeten wir in einer griechisch/orthodoxen Kirche, wo wir die einzigen Besucher waren. Die Zeremonie lief nur für uns ab und ie tür wurde abgesperrt.





Nach einem 4 stündigen Flug landeten wir nun in Taschkent, der hauptstadt von Usbekistan.

Eine Stadt vom Reissbrett, riesige Straßenanlagen, große Parks, die alten Stadtviertel abgerissen, eine riesige Medrese, Moschee etc. hingesetzt, alles ohne Atmosphäre. Dageben war Istanbul ein Traum.

Deshalb auch von dort noch ein paar Bilder:

2 comments:

Jan on Tour said...

Hi ihr beiden,

lange nichts von euch gehört. Internet scheint in Usbekistan noch nicht so viel Internet zu geben.
ich hoffe, euch geht's gut und alles ist im Lot.
Philipp ist am Samstag zum Holger geflogen.
Hat ein paar schöne sonnige Herbsttage hier.

Schöne Grüße

Jan

chib said...

Das war, Zeremonie für nur zwei von Ihnen interessant. Ich hoffe, dass Sie dort genossen.