09 May 2008

Fuji -- Fujikato








Heute früh war es dann soweit. Wir mussten Abschied nehmen vom Fuji. Er hatte sich auch denn in ein weißes Wolkenkleid gehüllt und war kaum wahrnehmbar.
Also nahmen wir den Bus, der sekundengenau abfuhr und minutengenau am Tokyoter Shinkansenbahnhof ankam, nach zweidreiviertel Stunden Fahrzeit. Dann auf den Shinkansen und anschließend auf einen Bummelzug und nun sind wir in Nikko, einer der Weltkulturerbestädte. Wir wohnen diesmal bodenständig, d. h. in einem Ryokan mit eigenem privaten Onsen, mehr so größere Badewanne aber man kann gemeinsam reingehen, riesige Fensterscheiben, Blick in den urwüchsigen Garten am Fluss. Schlafen tun wir auf drei dicken Matten in Matratzenstärke, auf dem Boden. Gegessen wurde Sukiyaki, dieses Gericht mit dem Stövchen, wo dann alles so vor sich hin schmurgelt. Lecker.

1 comment:

Jan on Tour said...

Das is ja mal ne coole Sache!
Badewann direkt an der Scheibe mit Blick in den Wald. Erinnert mich bisschen an die Sauna von Toms Kumpels Blockhütte in Cooke City als wir beim snowmobilen dort waren.
Und das Stövchen voll essen sieht auch sehr gut aus.
Wir werden hier morgen nach ne kleinen Bootsfahrt abends noch bei mir auf dem Balkon grillen.
Bombenwetter schon seit Tagen und noch das ganze Pfingstwochenende bis kommende Woche.
Schöne Grüße
Jan