08 April 2007

Yogyakarta

Also nach einem kurzen Flug kamen wir gestern in Java an. Und zwar in Yogyakarta.
Zufaellig trafen wir ein hollaendisches Ehepaar, das uns gleich mit seinem Fahrer zum Borobodur Tempel, also dem groessten buddhistischen mitnahm.
So war mittags das Thema auch abgehakt.
Heute wollten wir dem Sultan einen Besuch abstatten, Eintritt bezahlt, Fotogebuehr entrichtet, und was war? Nix. Der Sultan nicht da, kein Konzert und ueberhaupt. Vor lauter Verzweiflung gingen wir gegenueber ins archaeologische Museum. Was man so archaeologisch nennt. 5 Klamotten aus dem 8./9. Jahrhundert und dann lauter ethnologisches modernes Zeug, also wie Reis angebaut wird und Schiffe aus Bambus gebaut werden.
Und heiss war das da. Da sowieso niemand kommt, brauchen die auch keine Klimaanlage. Die Klamotten stehen sowieso im Freien und Steine machen sich nix aus Hitze.
Also sind wir einkaufen gegangen. Es gab auf die eh schon niedrigen Preise 20 %, da haben wir 2 Tshirts gekauft. Dann ein Bintang abgepetzt und heut Abend gehen wir ins Ramayanaballett.
Und eben erfahren wir, wieder mal rein zufaellig, dass unser Flug nach  Lombok eine Stunde vorverlegt wurde, von 7 Uhr auf 6 Uhr frueh. Na die wollten wohl ohne uns fliegen, aber wir haben den Zufall auf unserer Seite. Muessen dem eigentlich mal ein Opferchen kaufen.
So das war alles vom Ostersonntag aus Yogya.
Bis denne, denn.

3 comments:

Gina said...

Jetzt schreib ich mir mal einen eigenen Kommentar, damit nicht nur der Jan immer schreibt.
Also ihr lieben Siebrechts, toll, dass Ihr uns alle auf dem Laufenden haltet,was Ihr so treibt.
Und schoene Gruesse von uns allen.

Jan on Tour said...

Ha, da schau ich gerade, bevor ich aus dem Internet geh, nochmal kurz rein, und da ist auch schon wieder ein neuer Post drin.
Das sind echt ein paar Hirnies. Hat der Christian Fuelpump Wölfel letztens auch erzählt. Da hatte er allerdings schon eingecheckt. Haben wohl gemerkt, da kommt eh keiner mehr, da können sie auch ne Stunde früher fliegen. Das passt dann wo anders besser.
Man fragt sich immer, weshalb man so einen Flug nochmal rückbestätigen soll. Ich mein, man selbst will ja fliegen. Deshalb hat man sich ja das Ticket für teuer Geld gekauft. Das bedarf ja wohl nicht nochmal eines weiteren oral commitments 72h vor Abflug. Und krank werden kann man da immer noch - oder im Stau den Flieger verpassen. Aber vermutlich ist es genau aus nem Grund. Die wollen mit dem Flug vielleicht noch was machen und man soll halt nochmal reintelefonieren, dass der auch wirklich dann geht, wann er soll. Aber wer sagt einem, dass sie das nicht paar Stunden vor Abflug nochmal über den Haufen werfen. Da kann man 72h vor Abflug das ganze rückbestätigt haben, wie man will.
Naja, ist wohl noch so ein Relikt aus den Zeiten, als man froh sein musste zu den wenigen Auserwählten zu zählen, die überhaupt mitfliegen dürfen...

Schöne Ostern noch

Jan

Pa der Vadder said...

Hey Jan, kann das sein, dass Du hier die Redaktion uebernommen hast? Ich koennte wetten, dass Mom letztens ihren Kommentar zweimal hier drin hatte ... und jetzt fehlt einer von den beiden! Nanu!?! Und das eine Bild war letztens queer drin, ja, mit doppel-ee; und jetzt ist es richtig 'rum! Und da Mom solche Korrekturen selber nicht hinkriegt, kommt eigentlich nur noch EINER in Frage!?!

Und fuer Kuba waere es vielleicht nicht falsch, das Che-Guevara-T-Shirt einzupacken ...

Gehabe er sich wohl ... bis demnaechst