05 April 2006

Hai satt; oder: zum Kingfisher ein Kingfish

Damit keine falschen Assoziationen geweckt werden: nicht der Hai wurde satt, sondern die, die ihn assen. Aber der Reihe nach ...

Vorgestern hatten wir abends doch diesen vorzueglichen Barakuda, da wolte Mom gestern Abend endlich ihre Tiger Prawns - so Riesengarnelen mit viel Schale dran und auch viel Fleisch. Wir gingen dazu in unser Barakuda-Restaurant, die sind mit so Sachen echt gut. Mom ass dann irgendwelche andere Prawns, und ich ...? Ich liess mir die Fische zeigen, die hatten da u.a. auch einen wunderschoenen Lachs, fast fuer umme, und alle moeglichen anderen Ess-Fische.

Einschub: Hai auf einer Speisenkarte war fuer mich eigentlich immer gleichbedeutend mit einem kleinen Stueck von einem grossen Hai. Vielleicht nicht unbedingt von so einem riesengrossen Walhai, aber vielleicht von so einem Menschenfresser. Das waere doch auch gerecht, wenn die Kollegen von den Menschenfressern bei uns auf dem Teller landeten. An so etwas denke ich, wenn ich im Restaurant auf der Speisenkarte "Hai" lese.

Und dann hatten die auch H A I !!! Das weckte meinen Jagdinstinkt, obwohl das arme Tier laengst gejagt und erlegt war. Der Fisch, den man zum Essen moechte, wird einem vorher gezeigt - da lagen zwei von der Sorte auf der Platte, immerhin so zwischen 40 und 50 cm lang. Und die sahen auch um den Kopf herum richtig aus wie ein Hai Fuer den groesseren fuer drei EUR entschied ich mich, aus irgendwelchen Gruenden konnte ich den dann nicht kriegen, und da entschied ich mich fuer einen Artgenossen fuer einen EUR mehr. Das Tierchen wurde filettiert, Massala-maessig gebraten (also einigermassen kraeftig gewuerzt), mit Reisbeilage und etwas Salat versehen und mir vor den Teller gestellt. - Sagenhaft! Die Filets massen der Laenge nach runde 35 cm, Breite knapp 15 cm! Eine Riesenportion - daher die Ueberschrift HAI SATT.

Und da Fisch hier so gut und auch erschwinglich ist, waren wir heute Abend direkt am Strand in einem der "Shacks" - aber ein gepflegter Shack, und assen einen Kingfish. Zumindest vom Namen her passt der besonders gut zum Kingfisher - dachten wir (Weisswein haben wir nicht ausprobiert).

Was fuer einen Fisch wir morgen Abend essen, steht noch nicht fest; kommt ja auch darauf an, was die gerade haben. Jedenfalls passen sie alle vortrefflich zu Kingfisher.

Danach trinken wir uebrigens immer einen "kleinen" Cashew-Fenni (30 ml), das ist Schnaps, der aus der Cashew-Frucht gebrannt wird. Schmeckt wie Fliegersprit, verteilt aber bestens , hilft beim Verdauen (und ist erprobt gegen alle bekannten Tropenkrankheiten).

Na denn .....!

c bei Wolfpress

1 comment:

Jan on Tour said...

So ein mords Stück Hai hört sich ja gut an. Zu dumm, dass mir das nicht schmecken will.
Naja, vielleicht komm ich ja irgendwann nochmal auf den Trichter. - Dann werd ich mir warscheinlich vor den Kopp schlagen und mich fragen, warum ich mich da nicht schon früher mal bisschen getreten hab.

Viel Erfolg noch beim Hochladen der Bilder.

Jan