24 March 2006

Hallo, hier bin ich - der Wolfgang ...

ja, wir haben uns hier gut "eingelebt", Urlaubsstimmung macht sich breit, der Drang, unbedingt Sehenswuerdigkeiten "abzuhaken", laesst nach. Es ist aber auch sooo etwas von erholsam hier: nix zu tun, lesen, den Strand rauf und runter, gelegentlich ein Kingfisher (das ist das indische Pendant zum thailaend. Chang). So geht der Tag bestens rum.

Apropos Rum: habe inzwischen das Geheimnis des hiesigen Whiskys gelueftet: den nennen die hier blos so, er wird aber aus Melasse hergestellt. Deshalb darf er z.B. auch nicht in die EU eingefuehrt werden. Jetzt soll die Qualitaet verbessert werden, der Whisky soll richtig aus Getreide gebrannt und in Holzfaessern gelagert werden (wg. der Farbe), dann kann er auch ueberall hin exportiert werden, auch zu uns (da freuen wir uns aber!), aber dann kostet er so viel, dass der groesste Markt fuer imd. Wh., naemlich Indien selber, zusammenbricht - die meisten koennen den dann nicht mehr bezahlen. Drum wird das wohl nix - so wie Vieles (noch) in diesem (ehemaligen?) Entwicklungsland. - Ist das nicht sehr bedeutsam, was ich da herausgefunden habe?

Die Personenbefoerderung ist ja auch so eine spezielle Sache. Es gibt hier ja z.B. auch Omnibusse. Wenn man auf die Bus Station einer Kreisstadt mit ein paar tausend Einw. geraet, wie wir letstens, dann sieht man da dutzende von Bussen, und der Anschluss zum Fahrtziel klappt, die scheinen ueberall in dem dicht besiedelten Goa im Viertel-Stunden-Takt oder so zu fahren. Eine halbe Stunde im Bus - da macht man 10 oder 15 km- kostet so plus/minus 10 Rupies, das sind 20 EUR-Cent. Da ist man dann auch echt auf Tuchfuehlung mit den Einheimischen, nicht viele Europaeer reisen so. Beliebter bei den Touries ist das Taxi, das sind in der Regel sehr schmale Mini-Mini-Busse japanischer Provenienz, evtl. gefertigt in Indien. Die lauern ueberall, die Fahrer bieten ihre Dienste allenthalben an, aber nicht sonderlich aggressiv. Und fuer die "Fortgeschrittenen" gibts dann noch das, was wir TukTuk nennen, diese Nachbau-Vespa-Dreiraeder, da sitzt man noch etwas strassennaeher und luftiger drin. Obwohl - die haben hier eine richtige feste Passagier-"Kabine", fast ein Hauch von Luxux. Die fahren aber in der Regel keine groesseren Strecken, sind auch reichlich schwach motorisiert. Wir bevorzugen diese TukTuks, sie sind billiger, und ihre Besitzer haben es "noetiger", weil sie u,E. aermere Schlucker sind als die Taxi-Leute. Wichtig ist es auf jeden Fall, den Preis vorher auszuhandeln. Wenn man das macht, gibts hinterher nie Streit, egal wie "schlecht" der Preis fuer den Fahrer war.

Ja Indien ... oefter mal gibt es hier auch einen power cut, dann laeeft kein Deckenventilator mehr und kein nix, auch kein Computer (hoffentlich bleibt der Strom noch ein bisschen ...). Im Hotel haben sie natuerlich einen Diesel, aber automatisch laeuft der auch nicht an. So kann es passieren, dass man eine Stunde ohne Strom ist ... macht ja nix, ausser dem Kuehlschrank, der dann abtaut, und die ganze Sauce (ist ja nur Wasser) findet sich dann am Boden wieder, und die OSaft-Kaestchen weichen da drin vor sich hin ...

Gestern und vorgestern hatten wir hier einen kraeftigen Nordwind. Am Strand sorgte das fuer angenehme Luft, im Schatten eines Strohdaches war es herrlich. Aber der Wind sorgte fuer eine Mords-Stroemung parallel zum Ufer, dass es einem fast die Beine wegriss. Und schoen hohe Wellen waren da natuerlich auch.

...eben war Stromausfall, da habe ich den Text noch schnell abgeschickt, jetzt gehts wieder, also gehts auch hier weiter. Mal seheb, wie das am Ende aussieht ...

Also da waren auch ordentlich hohe Wellen. Und die schmisen mich um, und die Stroemung riss mich mir ca. 15 ... 20 km/h mit, und ich musste natuerlich auf meine Badehose aufpassen, die riss es auch mit ... ihre Taschen sind voller Sand, wird heute im Meer ausgeleert. Und dieser Wind mitsamt der Stroemung hat bewirkt, dass am Strand innerhalb weniger als einem hal;ben Tag sich eine Stufe von ca. einem halben Meter gebildet hat! Also so richtig eine Stufe, die wird stellenweise vom Wasser unterspuelt und kracht dann ab. Und im Wasser ist es jetzt viel flacher vorne, da hat sich sowas wie eine Sandbank im Flachen gebildet. Sachen gibts ...

2 comments:

Jan on Tour said...

Hi Leute,
bin vorhin aus Serfaus (also eigentlich Fiss) wiedergekommen. War sehr schön! Ganz gutes Skigebiet, tolles Wetter (die ersten Tage), super Schnee. Naja und die Truppe war auch wieder echt gut. - Die kannte ich ja schon. War tendenziell spaßiger als letztes Jahr.
Gerne wieder!, wie man im Ebay Jargon so sagt...

Euer Trip hört sich auch gut an. Hab gerade die letzten Posts gelesen.
Das ist halt immer so eine Sache, wenn man den lockeren Strandurlaub vor die Kultur setzt. Dann fällt es einem nicht immer leicht da wieder den Absprng zu schaffen. - Ging mir in Pai auch so - und die hatten noch nichtmal einen Strand.
Ich schau mal, ob ich dieser Tage ein paar Bilder ins Netz gestellt bekomme. Bin allerdings Mi. in Paris und hab dafür noch das eine oder andere vorzubereiten.
Bin aber gespannt auf eure weiteren Berichte!
Viel Spaß und liebe Grüße

Jan

Gina said...

Hoert sich toll an, Jan.
Viel Spass in Bad Paris.
Ist dein blog janontour aktiv?