07 June 2018

Endlich Sommer

Ja daheim ist Sommer und wir hier in Spanien haben sozusagen Frühling. 24 Grad und Wind, na ja und gestern regnete es den ganzen Tag. Dicke Wolken über unseren Bergen.
 Unser Pantano hat wieder 3 cm an Höhe gewonnen, was sie aber unten in Villa sofort rauslassen, damit ihre Oleander im Park ja schöne Blüten bekommen. Also gestern wollten wir mit unseren englischen Freunden einen Ausflug nach Alicante machen, fiel aber buchstäblich ins Wasser. Macht ja keinen Spaß dort im Regen rumzuschlappen. Also sind wir nach Albir ins Transilvania weil man da so schön "drinnen" sitzen kann. Ich war heilfroh dass sich in meiner Klamottensammlung noch eine Strickjacke einfand, schließlich hatten wir nur16°. Ja und heute morgen war der Spuk vorbei. Bestes Sommerwetter, playa, Gusta Pizza, nur das Meer muss sich die Temperaturen noch überlegen, denn damit können sie keine Touristen hinterm Ofen vorlocken, außer natürlich die Kinder. Die gehen ja rein, Hauptsache nass. Und da wir unseren Garten jetzt so gut in Schuss haben können wir die Strandtage bestens genießen. Und morgen geh ich auch ins Wasser wenn ich meinen Nerzbikini finde. ¡Hasta luego, hasta mañana!

1 comment:

ouhauerha!!! said...

……………………………………………………………..
https://www.blick.ch/news/schweiz/zuerich/obwohl-sie-einen-kopf-kleiner-als-die-frau-ist-kassiererin-ebru-acili-ueberwaeltigt-zigaretten-diebin-id8438434.html

Sie war stärker als die Diebin. jetzt ist diese telefonisch nicht mehr erreichbar.
=====================================================================
https://www.n-tv.de/panorama/Frauen-sitzen-auf-Einbrecher-article224939.html

Nicht bis der Arzt kommt…sondern bis die Pi Pa Polizei kommt!

https://www.youtube.com/watch?v=KX92GaPjPZE
==================================================
(3.59) The coils get tighter and tighter…...ouhauerha!!!

https://www.youtube.com/watch?v=8vk8UXrXEnc

compare:

https://www.youtube.com/watch?v=NpMwx5fgGWM
====================================================
_________________________________________________________________________
Huch, Ricarda, Der dreissigjährige Krieg, Deutsche Buchgemeinschaft, C.A. Koch´s Verlag, Berlin W 15, Darmstadt, 1957, 1067 S.
Betrifft: Jene Zeitepoche in der Rad und Galgen auf die Ketzer warteten.
………………………………………………………………………………………………………………..
(S. 65) Zweifel wird geäussert ob eine Frau in die Nähe Gottes gelangen kann.
(S. 96) Überlegung, dass auch Kaiser auf anderen Planeten regieren könnten, um die sich Gott
sorgen müsste.

(S. 181) Ein dünnes Geläut kündigt das bevorstehende Rädern an…

(S. 197) Schilderung der “Defenestration”, auch als Prager Fenstersturz bekannt. Aufprall im
Misthaufen.

(S. 238) Bewertung der Trinität als himmlisches Mysterium, bei dem auf Erden jeder seinen
eigenen Kopf habe und seinen eigenen Futternapf.

(S. 533) Betrachtung darüber, dass der Teufel am Kopfkissen des Sterbenden lauert und die
ausschlüpfende Seele erwartet um mit ihr kopfüber in die Hölle zu fahren.

(S. 739) Mensch ohne Wein ist nur ein Vieh, die Götter im Olymp seien ja auch immer
betrunken gewesen.

(S. 748) Die Zeit hat in der Ewigkeit ein anderes Tempo als auf Erden. Mit dergleichen
schweren Mysterien kann der Mensch es nicht aufnehmen.






============================================================
https://www.youtube.com/watch?v=wYJwsl-yne0

Ein knackiger Kampf im Käfig! Gleich zu Anfang wird eine Attacke geritten!